Heilung & GesundheitThe Urban XplorerWohnen

Urologenvilla “Dr. Anna L.”

Ich denke, es gibt vermutlich keinen, der diese Villa nicht kennt… Von einigen als “Urbexnutte” geschimpft, geht diese Location regelmäßig durch sämtliche Gruppen. Dank irgendeinem Experten, welcher hier am Werk war, ist das vermutlich auch die einzige Location mit einem offiziellem Google Maps Eintrag. Ich muss gestehen, dass ich bis Anfang September allerdings noch nie dagewesen bin. Auf dem Rückweg von Ostdeutschland, wo wir ne ganze Woche über und unter der Erde rumgekrochen sind, haben wir sie dann allerdings mal mitgenommen. Man merkte natürlich beim reinkommen sofort, dass die Villa wirklich jeder kennt. Außer und waren insgesamt noch 3 weitere Gruppen da drinnen unterwegs und von Atmosphäre genießen konnte da nicht wirklich die Rede sein. Meine Anerkennung geht an den Trottel, der hinterher angefangen hat, das Klavier rumzurücken. Du bist mein persönlicher Held, ehrlich! Aber für auf dem Weg fand ich es dennoch ganz nett.

Anna L zerfällt langsam

Seit fast 30 Jahren ist sie nicht mehr bewohnt, wurde von ihren Besitzern mit allen Privatsachen einfach zurückgelassen. Beißender Geruch zieht sich durchs Gebäude. Die Wände sind mit Schimmel übersät, Tapeten rollen sich, hängen in Fetzen herunter. Im Untergeschoss die ehemalige Urologen-Praxis. Hier gibt es Liegen, Instrumente, eine verbogene Spritze, verstaubte Medikamente. Im Labor stehen konservierte Nieren in Glasgefäßen. Der Wohnbereich oben ist nur mit Vorsicht zu betreten. EINSTURZGEFAHR! Hier lebte das Ärztepaar sowie ihre drei Kinder. Schulhefte und Dokumente verraten ihre Namen. Fotos geben ihnen ein Gesicht. Was ist hier passiert? Scheidungspapiere aus den 70er-Jahren dokumentieren das Ehe-Aus des Ärzte-Paares. Kontoauszüge zeigen, dass die Familie im Luxus lebte – und über ihre Verhältnisse! 1986 hatte sich ein sechsstelliger Schuldenbetrag angehäuft.
1988 starb Der Familienvater, im Haus finden sich Danksagungskarten der Kinder. Haben sie das Erbe wegen der Schulden ausgeschlagen?

Nein, die einst schicke Villa ist noch immer im Familienbesitz! Es gehört den drei Geschwistern, welche sich aber nicht um das Anwesen kümmern. Es wurde ein paar mal verschlossen, doch es wird immer wieder aufgebrochen.
Die Stadt verhandelt seit Jahren mit den Erben. Man habe sogar angeboten, ihnen das Haus abzukaufen. Sie werden sich aber nicht einig. Sollte sich dies aber nicht bald klären, droht eventuell in naher Zukunft die Zwangsenteignung.

Frisch ↔ Lange Verlassen
Einmal kurz durchwischen ↔ Morbider Charme
Vandalismus ↔ Natürlicher Verfall
Leere Räume ↔ Viel zu entdecken
Schöne Weitwinkelmotive
Detailaufnahmen
Außenaufnahmen
Persönliche Wertung

User Rating: 3.8 ( 3 votes)

Views: 4351

Abonniere meine Newsletter und schließe dich 160 anderen Abonnenten an. Keine Weitergabe von Daten, kein Spam und keine Waschmaschinen oder sonstige Kosten.
Das hilft dir einfach nur dabei, keinen meiner Beiträge mehr zu verpassen.
Die Email kommt auch nur einmal die Woche Sonntags als Zusammenfassung, damit dein Postfach auch nicht überfüllt ist.

Ich danke dir für deine Unterstützung!
Themen

Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, freue ich mich über eine kleine Anerkennung in Form eines Talers in meiner Kaffeekasse. Dafür musst du nur auf das Bild kicken.
Jede Spende trägt dazu bei, diesen Blog werbefrei zu halten und den Fortbestand zu sichern.
Ihr ermöglicht es mir, qualitativ hochwertige und authentische Inhalte zu erstellen, die im Einklang mit unseren gemeinsamen Werten stehen.

Vielen Dank für euer Vertrauen und eure Unterstützung.

Roman Reed

Seit 2002 widmet er sich der urbanen Erkundung, indem er unbekannte Orte aufspürt, die oft im Verborgenen liegen, obwohl sie mitten unter uns sind. Seine Entdeckungen hält er fotografisch fest und bereichert sie in seinem Blog mit ausführlichen Recherchen und Texten. Neben seinem Interesse für das Urbexing engagiert er sich auch im Schreiben von Geschichten und Büchern sowie im detailreichen Modellbau.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"