LuftschutzThe Urban Xplorer

LS-Stollen der Reichsbahn

Das Heulen des Fliegeralarms, die immer lauter werdenden Geräusche von Propellermotoren, Angstschweiß und stockender Atem… Wie es sich in den 40ern angefühlt haben muss, wenn man jederzeit mit einem Bombenteppich rechnen muss, können nur noch wenige nachvollziehen… Wenn man heutzutage jedoch hier und da einmal die Augen offen hält, finden sich noch Überbleibsel aus dieser schlimmen Zeit. So stammt auch dieser Luftschutzstollen noch aus dieser Periode. Als Schutzmaßnahme für Mitarbeiter eines Betriebswerkes wurde dieser Stollen 1944 in den Fels getrieben. Fertiggestellt wurde dieser hier nie, weitere Gänge wurden zwar begonnen, aber nie fertiggestellt. Somit verweilt diese Luftschutzanlage seitdem in U-Form am Fuße des Felsens. Deshalb ist die Anlage von Innen eine recht bunte Mischung aus blankem Fels, Holz und Eisenverschalung und fertigen Betonwänden. Seltsamerweise wurde der östliche Eingang mit einem Splitterschutzvorbau samt Gasschleuse und einer Eingangsverwinklung in Beton- und Ziegelausbau versehen, während der westliche Eingang zum Luftschutzstollen lediglich mit einer Druckschutztür gesichert war. Letzerer war nur provisorisch, da der Stollen sich noch im vollen Vortrieb befand, als er schon zu Luftschutzzwecken dienen musste. Doch die Bauarbeiten wurden offenbar abrupt eingestellt. Wie groß die Anlage werden sollte und wie Sie fertig ausgesehen hätte, kann ich leider nicht sagen.

Frisch ↔ Lange Verlassen
Einmal kurz durchwischen ↔ Morbider Charme
Vandalismus ↔ Natürlicher Verfall
Leere Räume ↔ Viel zu entdecken
Schöne Weitwinkelmotive
Detailaufnahmen
Außenaufnahmen
Persönliche Wertung

User Rating: Be the first one !

Visits: 311

Abonniere meine Newsletter und schließe dich 278 anderen Abonnenten an. Keine Weitergabe von Daten, kein Spam und keine Waschmaschinen oder sonstige Kosten.
Das hilft dir einfach nur dabei, keinen meiner Beiträge mehr zu verpassen.
Die Email kommt auch nur einmal die Woche Sonntags als Zusammenfassung, damit dein Postfach auch nicht überfüllt ist.

Ich danke dir für deine Unterstützung!
Themen

Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, freue ich mich über eine kleine Anerkennung in Form eines Talers in meiner Kaffeekasse. Dafür musst du nur auf das Bild kicken.
Jede Spende trägt dazu bei, diesen Blog werbefrei zu halten und den Fortbestand zu sichern.
Ihr ermöglicht es mir, qualitativ hochwertige und authentische Inhalte zu erstellen, die im Einklang mit unseren gemeinsamen Werten stehen.

Vielen Dank für euer Vertrauen und eure Unterstützung.

Roman Reed

Seit 2002 widmet er sich der urbanen Erkundung, indem er unbekannte Orte aufspürt, die oft im Verborgenen liegen, obwohl sie mitten unter uns sind. Seine Entdeckungen hält er fotografisch fest und bereichert sie in seinem Blog mit ausführlichen Recherchen und Texten. Neben seinem Interesse für das Urbexing engagiert er sich auch im Schreiben von Geschichten und Büchern sowie im detailreichen Modellbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"