Art of LightGeschichtenHorrorKurzgeschichten

Kürbisse mit Persönlichkeit

Eine unheimliche Halloween-Geschichte

Es war ein kühler Herbstnachmittag, und das Rascheln der Blätter füllte den Wald. Die Farben des Herbstes tanzten im Sonnenlicht und verbreiteten ein Gefühl der Ruhe und des Friedens. Aber tief im Wald, an einem verborgenen Ort, wartete eine Überraschung auf neugierige Seelen.

Ein alter, verlassener Pfad führte zu einer Lichtung, wo eine einzigartige Versammlung von Kürbissen stattfand. Aber dies waren nicht einfach nur Kürbisse. Sie waren geformt und geschnitzt, um Gesichter zu zeigen, die voller Leben und Persönlichkeit waren. Von frechen Grinsen bis zu gruseligen Grimassen, die Stimmungen dieser Kürbisse waren so vielfältig wie die Blätter an den Bäumen.

In der Mitte der Lichtung stand ein Stapel dieser speziellen Kürbisse, die so aussahen, als würden sie miteinander plaudern und lachen. Sie schienen eine Party zu feiern, ein Fest für ihre eigene Existenz. Es war fast so, als ob jeder Kürbis eine eigene Geschichte zu erzählen hatte.

Die Sage besagte, dass diese Kürbisse einst Menschen waren, die den Wald betreten hatten und von einer alten Hexe verzaubert wurden. Sie hatte sie in Kürbisse verwandelt und ihnen dabei ihre Persönlichkeit und Emotionen gelassen. Seitdem versammeln sie sich jedes Jahr an diesem Ort, um gemeinsam Halloween zu feiern.

Einige sagten, wenn man in der Halloween-Nacht leise genug war, konnte man sie sogar reden hören. Sie erzählten von ihren Abenteuern als Menschen und tauschten Geschichten über das Leben als Kürbis aus. Aber wehe dem, der ihnen zu nahe kam, denn dann könnte man leicht selbst zu einem von ihnen werden.

Ein unvorsichtiger Wanderer, der von der Neugier getrieben wurde, betrat eines Tages die Lichtung und näherte sich dem Stapel Kürbisse. Plötzlich, wie aus dem Nichts, tauchte die Hexe auf und mit einem einzigen Flüstern wurde der Wanderer in einen weiteren Kürbis mit einem schockierten Gesicht verwandelt. Er war nun Teil dieser unheimlichen Versammlung, für immer gefangen in seiner Kürbisform.

So, liebe Leser, wenn ihr euch dieses Halloween in den Wald wagt, passt auf, wo ihr hintritt. Die Kürbisse könnten euch beobachten, und wer weiß, vielleicht könntet ihr der nächste sein, der ihnen Gesellschaft leistet.

Zum Abschluss dieser gruseligen Geschichte wünsche ich allen ein schaurig-schönes und unvergessliches Halloween-Fest! ???

Views: 12

Abonniere meine Newsletter und schließe dich 160 anderen Abonnenten an. Keine Weitergabe von Daten, kein Spam und keine Waschmaschinen oder sonstige Kosten.
Das hilft dir einfach nur dabei, keinen meiner Beiträge mehr zu verpassen.
Die Email kommt auch nur einmal die Woche Sonntags als Zusammenfassung, damit dein Postfach auch nicht überfüllt ist.

Ich danke dir für deine Unterstützung!
Themen

Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, freue ich mich über eine kleine Anerkennung in Form eines Talers in meiner Kaffeekasse. Dafür musst du nur auf das Bild kicken.
Jede Spende trägt dazu bei, diesen Blog werbefrei zu halten und den Fortbestand zu sichern.
Ihr ermöglicht es mir, qualitativ hochwertige und authentische Inhalte zu erstellen, die im Einklang mit unseren gemeinsamen Werten stehen.

Vielen Dank für euer Vertrauen und eure Unterstützung.

Roman Reed

Seit 2002 widmet er sich der urbanen Erkundung, indem er unbekannte Orte aufspürt, die oft im Verborgenen liegen, obwohl sie mitten unter uns sind. Seine Entdeckungen hält er fotografisch fest und bereichert sie in seinem Blog mit ausführlichen Recherchen und Texten. Neben seinem Interesse für das Urbexing engagiert er sich auch im Schreiben von Geschichten und Büchern sowie im detailreichen Modellbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"