Fototrips

Die Marienbasilika in Kevelaer

Ein Muss für Kunst- und Architekturliebhaber

Die Marienbasilika in Kevelaer ist ein Highlight für alle, die Kunst, Architektur und Spiritualität zu schätzen wissen. Die große Wallfahrtskirche, erbaut zwischen 1858 und 1864, beeindruckt durch ihre imposante Bauweise und ist voller Kunstwerke, die zum Fotografieren und Staunen einladen. Ihre Schönheit kann problemlos mit dem Kölner Dom mithalten.

1923 wurde die Marienbasilika zur Päpstlichen Basilika erhoben und trägt als Patrozinium “Aufnahme Mariens in den Himmel”, um das Ziel irdischer Pilgerschaft zu erinnern. Die Ausmalung von Friedrich Stummel bezieht sich auf die “biblia pauperum”, bei der sich der Pilger durch das Betrachten der Malereien in die Heilsgeschichte, Kirchengeschichte, das christliche Leben in den Sakramenten, die Heilige Schrift oder die Liturgie hineinversetzen kann.

Die zahlreichen Ornamente in der Basilika haben einen einzigartigen Farbduktus, stark beeinflusst von der Saint Chapelle in Paris. Das Langhaus sowie das südliche und nördliche Querhaus wurden nach den Plänen des Kölner Dombaumeisters Vincenz Statz 1864 vollendet, während der mehr als 90 Meter hohe Turm erst 20 Jahre später hinzugefügt wurde.

In der Marienbasilika finden große Pilgergottesdienste statt, bei denen das Volk Gottes mit Maria im Gebet versammelt ist, wie es in der Apostelgeschichte beschrieben wird. Ein Besuch in dieser beeindruckenden Basilika ist ein unvergessliches Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Visits: 38

Abonniere meine Newsletter und schließe dich 278 anderen Abonnenten an. Keine Weitergabe von Daten, kein Spam und keine Waschmaschinen oder sonstige Kosten.
Das hilft dir einfach nur dabei, keinen meiner Beiträge mehr zu verpassen.
Die Email kommt auch nur einmal die Woche Sonntags als Zusammenfassung, damit dein Postfach auch nicht überfüllt ist.

Ich danke dir für deine Unterstützung!
Themen

Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, freue ich mich über eine kleine Anerkennung in Form eines Talers in meiner Kaffeekasse. Dafür musst du nur auf das Bild kicken.
Jede Spende trägt dazu bei, diesen Blog werbefrei zu halten und den Fortbestand zu sichern.
Ihr ermöglicht es mir, qualitativ hochwertige und authentische Inhalte zu erstellen, die im Einklang mit unseren gemeinsamen Werten stehen.

Vielen Dank für euer Vertrauen und eure Unterstützung.

Roman Reed

Seit 2002 widmet er sich der urbanen Erkundung, indem er unbekannte Orte aufspürt, die oft im Verborgenen liegen, obwohl sie mitten unter uns sind. Seine Entdeckungen hält er fotografisch fest und bereichert sie in seinem Blog mit ausführlichen Recherchen und Texten. Neben seinem Interesse für das Urbexing engagiert er sich auch im Schreiben von Geschichten und Büchern sowie im detailreichen Modellbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"