Heilung & GesundheitThe Urban Xplorer

Sanatorium du Basil

Das ehemalige Sanatorium wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut und empfing 1903 seine ersten Patienten. Eröffnet als Tuberkulose-Klinik versuchte man damals noch, diese Krankheit mit frischer Luft, Ruhe und Wärme zu behandeln.
Als die medikamentöse Behandlung der Tuberkulose möglich wurde, verloren derartige Sanatorien zunehmend ihre Klientel. So soll das prächtige Gebäude später zunächst als psychiatrische Klinik genutzt worden sein und wurde von 2010 bis 2013 für die Aufnahme von Asylsuchenden genutzt.
Seitdem wurde es nicht mehr genutzt und nahezu sämtliche Einrichtungsgegenstände wurden vom Eigentümer entfernt.
Sich selbst überlassen ist das Gebäude nun dem allmählichen Verfall preisgegeben, was in Anbetracht der wunderschönen Fassade ein Jammer ist.

Frisch ↔ Lange Verlassen
Einmal kurz durchwischen ↔ Morbider Charme
Vandalismus ↔ Natürlicher Verfall
Leere Räume ↔ Viel zu entdecken
Schöne Weitwinkelmotive
Detailaufnahmen
Außenaufnahmen
Persönliche Wertung

User Rating: 2.48 ( 2 votes)

Views: 987

Abonniere meine Newsletter und schließe dich 160 anderen Abonnenten an. Keine Weitergabe von Daten, kein Spam und keine Waschmaschinen oder sonstige Kosten.
Das hilft dir einfach nur dabei, keinen meiner Beiträge mehr zu verpassen.
Die Email kommt auch nur einmal die Woche Sonntags als Zusammenfassung, damit dein Postfach auch nicht überfüllt ist.

Ich danke dir für deine Unterstützung!
Themen

Wenn du meine Arbeit unterstützen möchtest, freue ich mich über eine kleine Anerkennung in Form eines Talers in meiner Kaffeekasse. Dafür musst du nur auf das Bild kicken.
Jede Spende trägt dazu bei, diesen Blog werbefrei zu halten und den Fortbestand zu sichern.
Ihr ermöglicht es mir, qualitativ hochwertige und authentische Inhalte zu erstellen, die im Einklang mit unseren gemeinsamen Werten stehen.

Vielen Dank für euer Vertrauen und eure Unterstützung.

Roman Reed

Seit 2002 widmet er sich der urbanen Erkundung, indem er unbekannte Orte aufspürt, die oft im Verborgenen liegen, obwohl sie mitten unter uns sind. Seine Entdeckungen hält er fotografisch fest und bereichert sie in seinem Blog mit ausführlichen Recherchen und Texten. Neben seinem Interesse für das Urbexing engagiert er sich auch im Schreiben von Geschichten und Büchern sowie im detailreichen Modellbau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"